Wölflingssommerlager 2019

Erschienen am 29. August 2019 in Wölflinge

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf das alljährliche Sommerlager gefahren. In diesem Jahr sollte es Stufenlager geben. Das lager der Wölflinge ging in diesem Jahr auf den Jugendzeltplatz Dreistegen in Monschau.

Am Samstag dem 20. Juli war es dann so weit. Die Wölflinge standen mit gepackten Rucksäcken am Bahnhof in Eltville und wenige Minuten Säter saßen sie auch schon im Zug, voller Vorfreude auf die anstehenden Abenteuer. Gegen Abend sind wir dann endlich am Zeltplatz angekommen, im Strömenden Regen stellten wir die Zelte auf und vor Erschöpfung vielen an diesem Abend alle früh ins Bett.

Den ersten ganzen Tag auf dem Zeltplatz nutzen wir um den Platz kennen zulernen. Am Dritten Tag machten wir uns auf den weg in das Naturschutzgebiet hinein, wo wir etwas Wandern wollten. Da wir von unserem Busfahrer an der falschen Haltestelle darauf hingewiesen wurden das wir aussteigen „müssen“, machten wir eine andere Tour als geplant, welche aber nicht weniger schön war. Es zeigte sich später jedoch, dass wir froh waren nicht so weit vom Zeltplatz weg zu sein. Das heiße Wetter trieb uns schon früh zurück auf den Zeltplatz.

Durchgeschwitzt gingen wir am nächsten Tag in ein in der Nähe liegendes Schwimmbad. Nicht nur war das kalte Wasser eine heiß ersehnte Erfrischung, der besuch ersetzte auch die fehlenden Duschen auf dem Zeltplatz. Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg in die nahe liegende Stadt Monschau. In der historischen Altstadt durften sich die Wölflinge in Kleingruppen frei bewegen und die Läden durchstöbern.

Den nächsten Tag verbrachten wir auf dem Zeltplatz und spielten einige Spiele badeten im Bach und schliefen ein paar Minuten auf dem vertrocknetem Gras in der Sonne. Der nächste Tag startete ähnlich entspannt. Später gingen wir noch Wandern. Da wir am Abend das Wölflings versprechen machen wollten, bereiteten wir dies an diesem Tag vor. Als es langsam dunkel wurde entfernten wir uns erneut vom Zeltplatz und die Wölflinge die ein Versprechen ablegen wollten taten dies. Am Abend machten wir noch ein Feuer und gingen erst Spät ins Bett.

Am letzten Tag auf dem Zeltplatz gingen wir noch einmal ins Schwimmbad und auf dringenden Wunsch der Kinder auch noch einmal in die Stadt. Als der nächste morgen kam begannen wir schon früh mit dem Abbau der Zelte und verpackten diese in den Kisten. Freundlicher weise durften wir den restlichen Tag in einem Zelt einer andren Jugendgruppe bleiben und am Nachmittag stellten wir uns rechtzeitig an die Bushaltestelle um unseren Bus nicht zu verpassen. Sowohl den Bus als auch unsere Anschlusszüge bekamen wir ohne Probleme und so kamen wir am Abend wieder am Bahnhof in Eltville an wo auch schon die Eltern auf uns warteten und wir zum Abschluss einen Schlusskreis machten.